Material & Pflegehinweise

Material

Leder ist ein Naturprodukt - geringfügige Unregelmäßigkeiten in Struktur und Farbe kennzeichnen die natürliche Herkunft unserer Produkte und lassen sie zu Unikaten werden.
Bei allen Devilskins Lederhosen wird ausschließlich feinstes Wildbock-Veloursleder verarbeitet - frei von PCP und Azofarbstoffen.

Pflegehinweise

Grundsätzlich gibt es wohl kaum ein Kleidungsstück, welches robuster und in der Pflege unkomplizierter ist, als eine Lederhose.
Im Zuge einer regelmäßigen Nutzung, entstehen für gewöhnlich Abnutzungserscheinungen, vor allem an den Ecken und Kanten, sowie kleinere Verfärbungen des Leders. Wie für Lederhosen üblich, entsteht durch fortschreitenden Gebrauch und Abwischen der Hände an den Hosenbeinen eine "speckige" Schicht, auch bekannt als "Patina". Davon abgesehen, ob diese erwünscht ist, oder nicht - in Bezug auf die Reinigung Deiner Devilskins, möchten wir Dich auf die folgenden Punkte aufmerksam machen:

Leichte Verschmutzungen
Ist die Verschmutzung nicht allzu schwer, empfehlen wir Dir die Hose im trockenen Zustand mit einer sauberen (Handwasch-)Bürste vorsichtig auszubürsten und das Gröbste (z.B. Erde, Staub, Essensreste, usw.) zu beseitigen.

Hinweis: Je gröber die Bürste, desto behutsamer muss die Anwendung erfolgen. Ansonsten besteht die Gefahr bleibende Kratzspuren, stark aufgeraute Stellen oder auch unerwünschte Farbveränderungen zu hinterlassen.

 

Starke Verschmutzung 
Solltest du starke Verschmutzungen (wie z.B. riesige Fettflecken) aus Deiner Devilskins entfernen wollen, möchten wir Dir aus eigener Erfahrung von einer Handreinigung mit Wasser und Gallseife abraten, da man die Hose nicht mehr so hinbekommt, wie sie ursprünglich einmal war. Hier empfiehlt sich der Gang zum Profi (Lederreinigung), wobei man durch die Reinigung mögliche Farbveränderungen nicht ausschließen kann.

Darüber hinaus bietet sich für das Entfernen von starken Verunreinigungen die Verwendung eines "Lederradiergummis" (Nubuk Radierer) an, welcher für 5-10 Euro günstig im Internet oder sortierten Handel erhältlich ist. Dabei wird einfach die verschmutzte Fläche mit dem Radierer vorsichtig angeraut.

 

Nässe & Feuchtigkeit
Veloursleder an sich ist niemals vollständig wasserdicht. Die Anwendung eines Imprägniersprays speziell für Leder ist möglich, jedoch nicht notwendig. Die Atmungsaktivität des Leders wird dadurch erheblich eingeschränkt.

Aufgrund seiner speziellen Gerbung, ist Veloursleder sehr offenporig, wodurch Flüssigkeiten leicht aufgenommen werden können. Nach dem Trocknen führt diese Eigenschaft dazu, das Leder hart und steif werden zu lassen.
Vom Sprung ins kühle Nass raten wir daher ausdrücklich ab!
Regen oder sonstige nasse Zwischenfälle hingegen sind grundsätzlich kein Problem, können jedoch neben vereinzelten Farbaufhellungen auch leichte Flecken auf der Veloursoberfläche hinterlassen. In diesem Fall genügt es zumeist die betroffenen Flächen mithilfe von Bürste, Nubuk Radierer oder im akuten Fall mit den Handflächen aufzurauen.

Hinweis: Ist das Leder nass geworden, trockne es unbedingt langsam und bei warmer Raumtemperatur, aber niemals schnell unter Einwirkung großer Hitze (Ofen, Trockner, Föhn, usw.)!

 

Laufende Pflege
Wie eingangs erwähnt, ist die Bildung der "Patina" ein natürlicher Prozess bei Lederhosen. Diese schützt das Leder weitgehend vor weiteren Verschmutzungen und sollte nie vollkommen entfernt werden.
Um der Veloursoberfläche wieder einen samteren und geschmeidigeren Look zu verleihen, empfehlen wir Lederpflegeprodukte speziell für Wild- und Rauleder.
Informiere Dich hierzu im Fachhandel Deines Vertrauens oder im Internet.

Hinweis: Die Anwendung von Benzin oder anderen Lösungsmitteln (egal ob ätzend oder nicht) sollte tunlichst unterlassen werden!

 

Wir übernehmen keine Haftung für mögliche Schäden, die im Zuge der Reinigung bzw. Pflege entstehen. Um sicherzugehen, raten wir Euch an einer nicht-sichtbaren Stelle einen kleinen Test durchzuführen (z.B.: Innenseite).

Facebook
Facebook
Facebook
Facebook